Projekt 3 - GameBoy Programmierung | wedi

You are here

Projekt 3 - GameBoy Programmierung

Hardware

Zu Beginn schraubte ich ein altes Spiel, damit ich geeignete Kontakte bekam, auf und lötete eine Lochrasterplatine darauf. Damit man den Speicherbaustein leichter wechseln kann verwendete ich einen Testsockel. Und für eine spätere Erweiterung legte ich alle Pins auf einen externen Stecker.

Pin Beschreibung

Der Programmer für EPROMs bzw. EEPROMs wird im nächsten Projekt beschrieben. Fertige Geräte gibt es um ca. 100 Euro direkt bei RS-Components zum bestellen.

 

Software

Das Programm wurde mittels Editor und der GBDK Entwicklungsumgebung programmiert. Der Sourcecode besteht aus reinem C-Code. In der Main Routine wird ein Menue ausgegeben und mit den Auf-/Ab- Tasten kann ein Menüpunkt angewählt werden. Wird die A-Taste betätigt so wird das zugehörige Unterprogramm ausgeführt. Das Zeichen UP gibt alle verschiedenen Zeichen aus, die der Gameboy gespeichert hat. TilesBsp gibt einen
Hintergrund und ein Smile aus. TilesBsp2 gibt eine mit den Cursortasten bewegbare Figur aus. Beim Aufruf des Hilfe Unterprogramm bekommt man nur einen kurzen Text auf das Display. Und mit Ende wird das Programm verlassen.

Compiliert wird die C-Datei mit:    "lcc inname.c -o outname.bin"

Die mittels GBDK erstellte Bin-Datei brennt man mit einen E/EEPROM Programmer auf einen Speicherbaustein. Dieser wird danach in den Sockel des GameBoys gesteckt. Um die erzeugte Bin-Datei sofort probieren zu können, kann ein Gameboy Emulator verwendet werden.

 

Bilder

Gameboy Speichermodul Testprogramm

 

Links

 

AttachmentSize
File Testprogramm - Sourcen14.36 KB
Binary Data Testprogramm - Binary32 KB